Pfälzer Stadtgeschichten - Eine Webinarreihe der Pfälzer Volkshochschulen

Jüdisches Leben in Neustadt an der Weinstraße
Im Jahr 321 erließ Kaiser Konstantin ein Edikt, das Juden den Zugang zu Ämtern in der Kurie und der Stadtverwaltung Köln erlaubte. Dieses Edikt ist die früheste erhaltene schriftliche Quelle zur Existenz von Juden nördlich der Alpen. In der Pfalz war es der Speyerer Bischof Rüdiger Hutzmann, der im Jahre 1084 eine erste Jüdische Ansiedlung zugelassen hat. Und in Neustadt sind erste Juden im Jahre 1331 registriert. Die jüdischen Gemeinden prägten unsere Region wirtschaftlich und kulturell und trugen damit auch zu Fortschritt und Wohlstand bei.





Referent: Eberhard Dittus, Beauftragter der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz

Musikalische Begleitung: Aya Cohrssen (Gesang und Akkordeon)

Sie können online von zu Hause an den Webinaren teilnehmen. Geben Sie bei der Anmeldung unbedingt Ihre E-Mail-Adresse an. Sie erhalten eine Woche vor dem Termin des Webinars einen Link zum Webkonferenzraum.
 
Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte aus organisatorischen Gründen anmelden!


1 Abend, 28.09.2022
Mittwoch, 18:30 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
222.100.17w
kostenfrei


Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden